Bewusstseinstreff Termine 03.03.

Nachrichten

aus dem Bewusstseinstreff

16. Februar 2024

©Ralph Freibeuter

BewusstTalk am 23. Februar bei Anne

14:53 Uhr | Link kopieren

Am 23. Februar treffen wir uns wieder zum BewusstTalk bei Anne. Ab 18:45 Uhr trudeln wir ein. Der kommende BewusstTalk ist ein offener Abend. Dies bedeutet, der Bewusstseinstreff bringt kein moderiertes Thema mit. Gemeinsam mit euch werden wir eventuell das oder die ersten ESGs (Emotionales Selbstgespräch) durchführen. Dies wäre für uns alle eine Premiere. Die gemeinsamen Vorabende haben uns alle inhaltlich auf ein mögliches ESG vorbereitet. Wir sind gespannt, wie der kommende Abend für uns alle wird und freuen uns schon auf euch. Ach ja, ein neues Mitglied kommt an diesem Abend erstmals in unsere Runde.

15. Februar 2024

Bewusstseinsthemen werden interessanter

16:46 Uhr | Link kopieren

Am heutigen Tage verzeichnete unsere Statistik einen äußerst interessanten Referrer-Eintrag. So wurde durch eine Linkausbringung auf der Website PlagScan.com ein Besucher zu unserer Website, geradewegs in die News, geführt. Was ist ein Referrer? Sofern eine Website direkt auf eine andere Website verlinkt und jemand diesen Link anklickt, dann wird der aufgerufenen Website – bzw. ihrem Server – übermittelt, von wo der Aufrufer gekommen ist. Diese Information wird als Referrer bezeichnet. Um unsere Statistiken sauber zu halten, fragen wir Referrer und den User-Agent ab.

So versuchen wir, Internetdienste aus unserer Besucherstatistik auszuklammern, um diese nicht zu verfälschen. Die Website PlagScan.com bietet eine interessante Dienstleistung an. Sie versucht, anhand von textuellen Übereinstimmungen, einzuschätzen, ob ein eingereichtes Dokument Abschriften aus anderen Quellen beinhaltet und diese nicht gekennzeichnet hat. Sogenannte Plagiate. Am heutigen Tage scheint "jemand" ein Dokument an diesen Dienst übergeben zu haben und dieses Dokument Passagen zu enthalten, die mit Inhalten auf unseren Seiten übereinstimmen.

Da PlagScan.com unter anderem von Universitäten eingesetzt wird, um die Arbeiten der Studenten zu überprüfen, fühlen wir uns natürlich geehrt, dass ein wohlmöglich angehender Mensch vom Fach, von unseren Inhalten abgeschrieben haben könnte. Jedoch entnehmen wir diesem Umstand vor allem, dass Bewusstseinsthemen brandaktuell sind und sich die Achtsamkeit der Menschen mehr denn je auf das Bewusstsein richtet. Uns gefällt diese Entwicklung sehr. Magst du uns deine Einschätzung hierzu in einem Kommentar mitteilen?

9. Februar 2024

BewusstTalk heute – ein toller Erfolg

22:47 Uhr | Link kopieren

Danke, dass heute alle beim BewusstTalk "Emotionen, Gefühle & ..." dabei waren. Ein toller Abend, eine tolle Runde. Ihr habt maßgeblich das heutige Ereignis gestaltet. Vielen Dank an euch alle! Vielen Dank auch an Izabela, für eine äußerst entspannende Körperreise – quasi als wunderschönen Ausklang für diesen BewusstTalk. Es hat uns wieder einmal sehr gut getan, Teil unserer Runde zu sein und wir freuen uns schon auf das nächste Treffen – voraussichtlich am 23. Februar. Die heute an alle ausgegebenen Unterlagen stehen euch zusätzlich im Mitgliederbereich unter "Dokumente" zur Verfügung. Mit dem heutigen Abend haben wir unsere Wortfahrplan-Themen mit euch abschließen können. Einige Dinge werden wir noch wiederholen. Es war wirklich klasse!

27. Januar 2024

©Ralph Freibeuter

BewusstTalk am 9. Februar bei Anne

22:52 Uhr | Link kopieren

Am 9. Februar treffen wir uns wieder in bekannter Runde zum BewusstTalk. Auch dieses Mal bringt der Bewusstseinstreff ein moderiertes Thema mit. Mit Emotion, Gefühl & ... geht es in den zweiten Teil des vorangegangenen Talks vom 12. Januar dieses Jahres. Im ersten Teil ging es um die Beziehung zwischen Bedürfnissen und Werten. Es war ein voller Erfolg. Wir freuen uns bereits auf einen weiteren und erfahrungsreichen Abend mit euch. Wenn auch du Interesse daran hast, einem BewusstTalk beizuwohnen oder eventuell einen eigenen BewusstTalk eröffnen zu wollen, dann wende dich sehr gerne an unser Team. Unsere Kontaktinformationen findest du im Impressum dieses Web-Auftritts.

26. Januar 2024

Terminfindung für Mitglieder verbessert

22:52 Uhr | Link kopieren

Für unsere Mitglieder haben wir in den vergangenen Tagen das Terminfindungsmodul verbessert. Neben überarbeiteten Dialogen haben wir eine Möglichkeit geschaffen, eine Veranstaltung vorübergehend für Änderungen zu sperren. Mit diesen Änderungen sind An- und Abmeldungen gemeint. Da wir teilweise mehrere Termine für z.B. einen BewusstTalk gleichzeitig anbieten und hierbei ein bereits verabredeter BewusstTalk in der gleichen Liste zur Bearbeitung angezeigt wird, kann es zeitweilig zur Verwirrung führen, wenn – bevor ein bereits verabredeter BewusstTalk zustande gekommen ist – neue Termine zur Abstimmung angeboten werden. Um versehentliche Abmeldungen oder auch überfüllte Runden zu verhindern, können unsere Administrierenden einen Termin wie beschrieben sperren.

28. Dezember 2023

©Ralph Freibeuter

BewusstTalk am 12. Januar bei Anne

14:40 Uhr | Link kopieren

Der erste BewusstTalk des Jahres 2024 fällt auf den 12. Januar und findet bei Anne statt. Der Bewusstseinstreff bringt einen neuen Themenblock in die Runde. Die Arbeitsmaterialien für Teil 1 und Teil 2 sind fertiggestellt. In diesem Jahr wollen wir – zusammen mit euch – den Blick stärker nach innen richten. Damit treten wir die Reise zu unserem Selbst endgültig mit euch an! Für den ersten Teil haben wir ein interaktives "Spiel" vorbereitet. Bringt bitte eure Mobiltelefone und/oder Tablets mit zum BewusstTalk. Anne will ihr WLAN zur Verfügung stellen. Wir selbst freuen uns schon riesig – mit euch gemeinsam – diesen Abend zu erleben!

9. Dezember 2023

©Janine Müller

Danke an ...

14:23 Uhr | Link kopieren

Zum Ende dieses Jahres stellte unsere Gefrier-Kühl-Kombination ihren Dienst ein. Genau genommen vor sieben Tagen, am 2. Dezember 2023. Ja, das Jahr hatte wirklich nicht mit Herausforderungen gespart. Zunächst hatte der Gefrierschrank dieser Kombination seinen Geist aufgegeben. Ich dachte da noch "Zum Glück haben wir heute kein Fleisch einkaufen können." – weil es schlicht kein Vernünftiges gab. So wanderte, was wandern konnte, das eine oder andere vom Gefrierfach in den Kühlteil der Kombi. Das noch reichlich vorhandene Fleisch wurde zu einer Art Goulasch, lecker mit Paprika und Curry, Zwiebeln und Rotkohl, zu einem großen Topf für vier Mahlzeiten verkocht. Irgendwie war alles okay. Ich dachte "Mit dem Kühlschrank gehts auch erstmal.". Pustekuchen! Nichtmal zwei Tage später war die Kühlfachabteilung dann auch am Ende. Jetzt wurde es bedenklich. So wurde dann der Inhalt des Kühlschranks auf den Balkon ausgelagert. Es waren derzeit (noch) knappe 3-6 Grad außen.

Von der Verzweiflung zur Erkenntnis

Irgendwie ging es mir nicht so richtig gut. Die Lieferung einer neuen Kombi konnte dauern. Ungewiss irgendwie. Da wir keinen Wagen haben, war auch kein Spontankauf eines kleinen Kühlschranks – so für den Übergang – möglich. Also sank, zusammen mit den Temparaturen, auch meine innere Stimmung auf ihren Nullpunkt. Doch irgendwann kam mir ein Gedanke. "Ralph" – sprach der Gedanke zu mir –, warum haderst du mit deinem Schicksal? Warum siehst du nur auf das, was gerade nicht funktioniert? Erkennst du denn nicht, dass dein Kühlschrank zu einem Zeitpunkt "verstarb", zu dem die Temparaturen optimal für einen "Außenkühlschrank" waren? Warum bist du nicht dankbar dafür, dass dir das Schicksal dabei geholfen hat, dass dein Kühlschrank nicht bei warmen Temparaturen ausfiel? Ja, das wurde mir in diesem Moment schlagartig klar.

Dankbarkeit

Ich bin nun dankbar dafür, dass ich nicht alle Lebensmittel wegwerfen musste. Ich bin dankbar für das schmackhafteste Dreitageessen in diesem Jahr. Ich bin dankbar dafür, dass in der gleichen Woche – Freitags – eine neue Kombi in den Einbauschrank verbaut wurde. Ich bin dankbar dafür, dass die Monteure den Kühler von rechts auf links umgebaut haben und ich keine Zusatzlöcher in den Frontblenden haben muss – wovon ich zunächst ausging. Ist nicht alles, auf magische Weise, so optimal verlaufen, dass mir der kleinste denkbare Schaden entstanden ist? Ich denke ja! Ich wünsche mir nun, dass ich es noch häufiger schaffe, mehr auf das Postive zu blicken, wenn das vermeintlich Negative in mein Leben tritt. Denn zumeist liegt es doch im Bereich der eigenen Vorstellungskraft, wie uns die Dinge erscheinen mögen.

Wie oft stellen sich Dinge für dich zunächst als Katastrophe und dann als Segen heraus?

29. November 2023

©Janine Müller

Chatbots sind deaktiviert

12:00 Uhr | Link kopieren

Da OpenAI die von uns genutzten Dienste – zur Etablierung unserer Chatbots – nicht weiter kostenfrei zur Verfügung stellt, haben wir heute entschieden, die Chatbot-Funktionalität für unsere Mitglieder abzuschalten. Der Bewusstseinstreff ist ein nicht kommerzielles Projekt, das auf dieser Basis keine Einnahmen generiert, welche uns Investitionen in Dienstleistungen von Drittanbietern erlauben. Die von uns entwickelte Code-Basis – zur Einbindung von ChatGPT – bleibt erhalten. Gegebenenfalls reaktivieren wir die Chatbots zu einem späteren Zeitpunkt, sofern diese Investition für uns tragfähig erscheint. Die von uns angebotene Funktionalität für Mitglieder, untereinander Textnachrichten austauschen zu können, ist von dieser Anpassung nicht betroffen und steht weiterhin zur Verfügung.

24. November 2023

🔊Wahrheit

12:51 Uhr | Link kopieren

Realität bewegt pulsiert

Manifest im Außen

Anregend alles scheint

Mittelbar auch indirekt

Wirkung giert ungeniert

Ringend da Draußen

Suchend noch unvereint

Erkenntnis Finger streckt

Wahrheit wird zensiert

Ego ungebremst Brausen

Färbend Eindruck reimt

Emotion bleibt unentdeckt

Grund alsbald zementiert

Drückend Gefühl Grausen

Alternd Wille keimt

Bedürfnis Freiheit reckt

©2023 Ralph Freibeuter

21. November 2023

©Ralph Freibeuter

BewusstTalk am 24. November bei Anne

17:07 Uhr | Link kopieren

Am Freitag den 24. November treffen wir uns bei Anne zum BewusstTalk. Der Abend wird ein offener Abend. Das heisst, der Bewusstseinstreff bringt keine vorbereiteten Themen aus seinem Seminarprogramm mit. Es wird also um die Dinge gehen, die uns in den letzten Wochen begegnet sind und die wir gemeinsam besprechen wollen. An offenen Abenden bewegt sich das Themenspektrum zumeist durch die Bereiche Privates, allgemeine Bewusstseinsfragen, Politik, Religion, Weltanschauung und so weiter. Wir freuen uns auf alle, die dabei sein werden.

17. November 2023

©Janine Müller

Was wir im Jahr 2023 erreicht haben

17:30 Uhr | Link kopieren

In diesem Jahr veranstaltete der Bewusstseinstreff eine weitere Bewusstseinsschnitzeljagd. Wieder lernten wir neue Nachbar:innen auf diese Weise kennen, die sich für Bewusstseinsfragen, Achtsamkeit und einen Tag in der Natur interessierten. In diesem Jahr gründete sich ein neuer BewusstTalk, an dem der Bewusstseinstreff teilnahm und Seminarthemen beisteuerte. Danke an Anne, dass du dieser Runde ein Zuhause gibst!

Wir konnten Janine Müller als freie Grafikerin für unseren Online-Auftritt gewinnen. Von ihr stammen bereits die ersten wundervollen Zeichnungen, die du überall auf unserer Site vorfinden kannst. Im Rahmen der Zusammenarbeit schufen wir Möglichkeiten, dass Grafiker:innen ihre Arbeiten selbständig auf unserer Seite platzieren können. Danke Janine, dass du unsere Arbeit mit deinen tollen Zeichnungen unterstützt!

Der Mitgliederbereich wurde dieses Jahr massiv ausgebaut. Zu den Neuigkeiten zählen virtuelle Chat-Partner, ein Emotionstagebuch, ein Terminfindungsmodul, ein Umfragemodul, ein DSGVO-Datenauszug für mehr Transparenz, ein Kalendermodul und Lernvideos. Daneben wurden an allen Ecken und Enden Verbesserungen vorgenommen, die dir mehr Nutzerkomfort bieten.

Ziele 2024

Im kommenden Jahr wollen wir weitere Bewusstseins-Schnitzeljagden durchführen. Auch wollen wir weitere Menschen für unsere Arbeit begeistern und ihnen die Möglichkeit zur Mitwirkung anbieten. Voran soll es auch mit weiteren BewusstTalks gehen. Wir freuen uns, wenn wir mehr Menschen behilflich sein können, zurück zu sich selbst zu finden. Danke an euch alle, die ihr uns in diesem Jahr begleitet und so toll unterstützt habt.

Und wie schaut es bei dir aus? Lust, den Bewusstseinstreff kennenzulernen?

16. November 2023

🔊Schattenkind

20:53 Uhr | Link kopieren

Gleichgewicht Dauerklang

Schöpfung Heimat bist

Eins Alles gebunden

Vollendung unsichtbar

Lebens Lied zarter Sang

Wachsend drängend ist

Freiheit Tor bald gefunden

Mangel wirst gewahr

Überfluss Wirkung Weltengang

Nehmend offen bist

Strebend Welt erkunden

Gekrümmt zahlreich Haar

Schrecken drückend Drang

Ganzheit Liebe misst

Falsch Selbst unverwunden

Schatten Schutz gebahr

©2023 Ralph Freibeuter

12. November 2023

©Janine Müller

Einmal Trockenwäsche bitte

02:04 Uhr | Link kopieren

Sicher kennst du den Spruch "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!". Mit dem Spruch ist gemeint, "Gib mir was ich brauche, aber das hierfür Notwendige lass bitte sein!" Ein Mensch hat also erkannt, dass er etwas braucht, aber die daraus resultierende Konsequenz wird gescheut. Mit der Bewusstseinsarbeit ist das so eine Sache. Sie ist keine oberflächliche Trockenreinigung, sondern sie geht sehr sehr tief unter deine eigene Haut. Genau genommen geht sie tief in deinen Geist. Ja, sie ist eine echte Tiefenreinigung, die fest anhaftende, verkrustete Flecken entfernen will.

Wer trifft sich in einem BewusstTalk?

In einem BewusstTalk treffen sich gleichgesinnte, echte Menschen in einem privaten Kreis im realen Leben. Sie öffnen sich voreinander und sind bereit, ihren Blick auf die Grundfeste ihrer Selbst zu richten. Der Umgang miteinander und die Kommunikation sind wohlwollend und direkt. Wer hier teilnimmt, bringt ein hohes Maß an Offenheit und Vertrauen mit. Die sich so austauschenden Mitglieder eines BewusstTalk scheuen eine intensive Nasswäsche in keinster Weise. Sie haben verstanden, dass sie für eine wesentliche Veränderung unverzichtbar ist.

Was erwartet mich und was wird von mir erwartet?

Bewusstseinsarbeit ist keine wundersame Fernheilung, bei der du nicht einmal anwesend sein musst – solange du nur deinen Monatsbeitrag an deinen Guru entrichtest. Es ist auch nicht so, dass irgendeine Armee von Lichtkämpfern für dich die Mächte des Bösen beseitigen wird. Nein! Bewusstseinsarbeit rüttelt an deinen Werten und Emotionen. Sie führt dich zu deinen Schatten. Sie erfordert von dir, dass du bereit bist, den hierfür erforderlichen Pioniergeist und eine gewisse Portion Mut SELBST mitzubringen. Natürlich entscheidest du stets, wie weit du gehen kannst und willst. Ganz in deinem eigenen Interesse. Was hältst du von einer ersten Vorwäsche?

6. November 2023

🔊Blickwechsel

22:02 Uhr | Link kopieren

Folie gepresst an Glas

Balken eng begrenzt

Stehend hängend

Rücken an der Wand

Angestarrt lange blass

Blicke außen kennst

Flehend drängend

Kind Wohl verbannt

Irgendwann ungeahnt

Lüge war wird wahr

Blick nach innen geht

Mein Ich entblößt

Vor dir Spiegel steht

©2023 Ralph Freibeuter

1. November 2023

Vom geistigen Vermögen zum materiellen Mangel

15:45 Uhr | Link kopieren

Als Wesen in diese Welt hineingeboren zu sein, erfordert von uns, und da sind wir uns sicher einig, ein großes Vermögen – und zwar ein großes geistiges Vermögen! Geistig deshalb, weil wir als Baby unsere materiellen Bedürfnisse zunächst überhaupt nicht erfüllen können. Haben wir Hunger zum Beispiel, nutzen wir unser geistiges Vermögen, um satt gemacht zu werden. Da wir nicht selbstständig in den Supermarkt gehen, das Baby Fläschchen kaufen, um es anschließend zu wärmen, setzen wir unser geistiges Vermögen ein, indem wir schreien, um so auf uns aufmerksam zu machen, dass mit uns etwas nicht stimmt.

Wir setzen unser geistiges Potential ein, um materielle Bedürfnisse zu erfüllen! Und das ist die wohl am wenigsten begriffene Erkenntnis des Menschen. Nicht wenige werden nun protestieren und anführen: "Evolution – der Stärkere setzt sich durch!" Nun, wäre das das "Ziel", so wären die Dinosaurier nicht ausgestorben. Ja zugegebenermaßen eine einfache Argumentation, aber manchmal braucht es eben die flachen Ansichten, um die Dimensionen dahinter zu begreifen. Es ist schon genauso, wie ich es sagte: "Geistiges Potential in die bedürftige materielle Welt bringen."

Hört sich nach einer einfachen Gleichung an, materielle Bedürfnisse befriedigen und sie ist gelöst. Leider ist es nicht so einfach, denn hier kommt eine Unbekannte ins Spiel und die heisst "unerkannte Bedürfnisse"! Dass wir Hunger haben, erkennen wir alle, aber dass dahinter das Bedürfnis nach "Überleben", also "nicht sterben" steht, nur die wenigsten. Und noch viel weniger Menschen erkennen, wie dieses "Überlebensbedürfnis" im sozialen Umfeld abgewandelt wird, um es so im Zwischenmenschlichen vermeintlich zu befriedigen.

Ein nicht erkanntes Bedürfnis sucht sich Wege zur Kompensation, die aber niemals dazu führen können, eine Stillung des Bedürfnisses zu erreichen. Mit anderen Worten, solange ich meine materiellen Bedürfnisse nicht erkenne, werde ich auch mein geistiges Potential nicht entwickeln können und somit mein geistiges Vermögen nicht erkennen. Als Menschen ist es unsere Aufgabe, unsere materiellen Bedürfnisse zu erkennen. Der Bewusstseinstreff setzt sich genau mit diesem Thema, aber auch vielen anderen, auseinander. Wir laden dich ein – du bist herzlich willkommen! Bist du bereit dein geistiges Potential und somit deine Kreativität zu entwickeln?

27. Oktober 2023

Ein wichtiger Moment

10:22 Uhr | Link kopieren

In diesen Tagen wird es mir immer wieder bewusst. Ein "Leben im Moment" ist für mich die schönste Form des Seins. In der Vergangenheit liegen meine Erfahrungen, Werte, Erinnerungen. Und auch diese Vergangenheit waren gelebte Momente. Ja, oft geht der Blick in Richtung einer möglichen Zukunft. Da sind Sorgen vor dem, was kommen "wird" beziehungsweise geschehen könnte. Da ist aber auch die Freude auf ein geplantes Ereignis, dem wir entgegenfiebern. Doch wie kann die Zukunft Realität sein? Wie kann sie so wichtig sein, dass wir den gegenwärtigen Moment aus unseren Augen und unserem Herzen verlieren?

Der Moment ist gewiss. Wir können ihn nach bestem Vermögen zu erfassen suchen und unsere Aufmerksamkeit nach außen und innen richten. Denn, wir sind Teil eines jeden gelebten Moments. Auf Basis unserer Wahrnehmung entscheiden wir maßgeblich, wie wir diese Momente in Zukunft in Erinnerung behalten wollen. Wir verfügen als Menschen über ein emotionales Gedächtnis. Demnach sind Emotionen und Gefühle Teile unserer Erinnerungen, Teile unserer Identität. Lebe ich den Moment möglichst achtsam, so erfahre ich maßgeblich was ich fühle, was ich denke und somit wer ich bin.

Wie oft hat dich eine Kindheitserinnerung bereits die vergangenen Gefühle, in einem plötzlichen Augenblick, erneut spüren lassen? Wie oft hilft dir die Erinnerung über gemeisterte Situationen dabei, neue Herausforderungen anzunehmen? Wie oft hat dich eine – bewusst getroffene – Entscheidung der Vergangenheit auch später erneut sicher geleitet? Machen wir unser Leben reich um bewusste und große Augenblicke. Leben wir jeden Moment – so intensiv wie wir können! Wenn du Fragen hierzu hast, wende dich gerne an uns. Wir stehen dir gerne zur Verfügung.

Was hältst du davon?

©Ralph Freibeuter

BewusstTalk am 10. November bei Anne

09:51 Uhr | Link kopieren

Der nächste BewusstTalk findet am 10. November bei Anne statt. Der Bewusstseinstreff bringt an diesem Abend ein neues Thema aus den Wortfahrplanseminaren ein. Es ist der zweite große Themenbereich. Die Unterlagen sind erstellt und liegen bereit. Wir freuen uns auf einen ereignisreichen Abend mit euch! Wenn du selbst Interesse hast, mehr über BewusstTalks zu erfahren, gegebenenfalls einem solchen beiwohnen möchtest oder gar einen eigenen BewusstTalk gründen willst, dann wende dich vertrauensvoll an uns. Wir werden dich sehr gerne unterstützen. Wenn du mit uns in Kontakt treten willst, nutze gerne die anschließende Kommentarfunktion. Gespräch gefällig?

16. Oktober 2023

Spaßiges: Ein Weihnachtsverbrechen

11:59 Uhr | Link kopieren

Die Behörden stehen vor einem Rätsel. Seit Wochen schon häufen sich Anzeigen, denen nach zahlreiche Spielwarenabteilungen großer Einkaufshäuser von einem bärtigen, in Ferrari rot-weiß gekleideten, alten Mann in wahrem Rekordtempo leergeräumt wurden. Geschockte Passanten beobachteten, wie sämtliche Spielzeuge in einem Jutesack mit schier unbegrenztem Fassungsvermögen verschwanden.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um ein saisonal bedingtes Phänomen, verübt von einem Serientäter handeln könnte. Sie bittet nun die Bevölkerung darum, Ausschau nach dem Fluchtfahrzeug des Kriminellen zu halten. Hierbei handelt es sich demnach um ein mit Kufen versehenes Fluggefährt, das von 8 nordischen Rentieren in Windeseile durch die Lüfte gezogen wird.

Der geradezu fassungslose Pressesprecher der Polizei – er muss sich mit mehrere Tassen Weihnachtspunsch beruhigt haben – trat vor die Öffentlichkeit und informierte diese über die äußerst prekäre Lage. Sichtlich angegriffen bat er die Bevölkerung darum, sachdienliche Hinweise der nächsten Polizeidienststelle oder gleich an Knecht Ruprecht zu melden.

Doch Vorsicht! Der flüchtige und gewissenlose Täter ist mit einer Unmenge kariesverursachender Zuckerstangen bewaffnet und hat bereits lauthals gedroht, von ihnen gnadenlosen Gebrauch zu machen, sofern er hierzu gezwungen sei! Versuchen sie also nicht selbst, ihn zu stellen oder gar ihm die Zuckerstangen zu entreißen! Denken sie stets an ihre eigene Gesundheit!

Die Presse gab dem rasanten Räuber nun den Spitznamen "Nicki Klauda".

17. September 2023

NEU: Bewusstseins-Schnitzeljagd für eine Gruppe buchen

01:08 Uhr | Link kopieren

Du würdest gerne eine Bewusstseins-Schnitzeljagd für eine Gruppe buchen? Nun, das trifft sich sehr gut. Genau dies bieten wir dir sehr gerne an. Eine Bewusstseins-Schnitzeljagd führt deine Gruppe und dich einen Tag durch die Schönheit der Urdenbacher Kämpe. Das Ziel – das Paradies – findet ihr indem ihr die beschriebenen Wegpunkte richtig interpretiert und die euch gestellten Rätsel löst. Unser Team begleitet deine Gruppe und dich durch diesen ausgefüllten Tag.

Im Impressum findest du verschiedene Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten. Nimm also gerne Verbindung zu uns auf und kläre mit uns deine bestehenden Fragen und das weitere Vorgehen. Wir freuen uns schon jetzt darauf, euch bald kennenzulernen.

Falls du vorab weitere Informationen über die von uns angebotenen Bewusstseins-Schnitzeljagden suchst, dann wirst du in unserem Kalender ganz sicher fündig. Hier erfährst du Nützliches über den Tag, etwaige Vorbereitungen, Infrastrukturelles und bereits durchgeführte Veranstaltungen.

3. September 2023

©Ralph Freibeuter

Vorsätze – Bewusstsein

20:12 Uhr | Link kopieren

Für mich gehört zum Bewusstsein dazu, Vergangenes wieder abzurufen – also aus der Erinnerung – und das Gesehene, Gehörte, Gesagte und Gefühlte Revue passieren zu lassen. So gebe ich mir die Möglichkeit, mein Wirken mit meinen "guten" Vorsätzen abzugleichen. So hatte ich mir vorgenommen, nicht mit eigenen Vorschlägen aufzuwarten, wenn ein Mitmensch sich öffnet und von sich erzählt. Dies ist mir nun auch schon eine Weile gut gelungen. Warum ich mir dies vorgenommen (vorgesetzt) hatte? Nun ja, anhand der Jahre, die ich mittlerweile zähle, habe ich erkannt, dass es besser ist, einen Menschen einfach sprechen zu lassen. So hört er selbst, was er sagt und hat damit die Möglichkeit, sich mit seinen eigenen Worten und Werten auseinanderzusetzen. Also eine Art Selbstreflexion zu betreiben.

Spreche ich ihm in das Gesagte, dann lenke ich seine Aufmerksamkeit auf meine eigenen Wertvorstellungen und bringe ihn eventuell um diese Chance. Denn hierdurch verschiebe ich seinen Fokus, weg von sich selbst, hin zu mir. So habe ich es nun auch eine ganze Weile gehalten. Doch auch mich hat erst kürzlich wieder der Drang erwischt, diesen Vorsatz zu vergessen und stattdessen aktiv nach außen zu wirken. Doch die nächste Reflexionsrunde ließ nicht lange auf sich warten. So raste mir noch am selben Abend, und den Tagen darauf, das Geschehene immer wieder durch den Kopf. Nun stehe ich also wieder vor mir selbst und verspreche mir dabei, wieder achtsamer zu sein und bei nächster Gelegenheit diesem Vorsatz treu zu sein.

Hast du selbst auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Magst du mir eventuell über einen Kommentar von deinen Erfahrungen berichten?